Die Brattig-Verantwortlichen mit den Gewinnern: (von links) Margrit Stocker, Bernadette Husmann, Heinz Forster, Esther Galliker (Brattig-Kommission), Gertrud Leu, Bärti Felber (Shopping Hochdorf) und Sepp Christen. (Es fehlt Marlen Stocker.) | © 2021 Milena Stadelmann

Die Preisübergabe des Brattig-Rätsels konnte in diesem Jahr wieder persönlich stattfinden. Am 21. Juni fand sie im Ballwiler «Sternen» statt, wo einer der Gewinner wirtet: Heinz Forster. Neben ihm haben Gertrud Leu aus Hohenrain und Marlen Stocker aus Hämikon mit dem Lösungswort «Fahrtwind» richtig gerätselt.

Die drei Knobler erhielten von der Brattig-Kommission je einen 100-Franken-Gutschein von «Shopping Hochdorf» und passend zu dem Lösungswort ein kleines Windrad. «Euer Leben soll damit stets in Bewegung bleiben und dafür sorgen, dass alles im Fluss bleibt», sagte Margrit Stocker (Hitzkirch) von der Brattig-Kommission. Gesamthaft rätselten beim Brattig-Rätsel 125 Personen mit.
Bernadette Husmann (Hochdorf) amtierte in diesem Jahr zum ersten Mal als Rätselmacherin. Sie löste den langjährigen Rätsel-Onkel Beat Felder ab. «Du hast deine Feuertaufe mit Bravour bestanden», lobte Stocker. Einen besonderen Dank sprach sie auch Sepp Christen (Hochdorf) aus, dem es trotz der Corona-Pandemie gelungen sei, die erforderlichen Inserate für die Brattig einzuholen. Den sonnigen Nachmittag liessen die Brattig-Verantwortlichen und die Gewinner des Preisrätsels bei einem gemütlichen Apéro ausklingen.


Zudem haben folgende Personen haben einen Brattig-Schirm gewonnen: Hubert Widmer, Hitzkirch; Nadine Lang, Neudorf; Pia Rieder, Hochdorf; Jakob Hartmann, Sulz; Vera Schär, Nottwil; Valentin Jung, Eschenbach; Margrit Stalder, Emmenbrücke.


Dieser Beitrag wurde mit freundlicher Genehmigung von Autorin Milena Stadelmann aus dem «Seetaler Bote» übernommen.

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email