23. Januar 2022

Die «Seetaler Brattig» wird bis nach China gelsen. Darüber haben wir unlängst berichtet. In der Ausgabe 2019 hat Luzia Mattmann über das Exportgut Brattig berichtet und Leserinnen in fernen und näheren Landen zu Wort kommen lassen.

14. Januar 2022

Die «Seetaler Brattig» ist Heimat und verbindet. Bis nach Hongkong. Dort gehört der gebürtige Müswanger Urs Heggli seit Jahren zur treuen Leserschaft. Der Unternehmer, in Zürich aufgewachsen, hat im fernen Osten in der Textilindustrie Karriere gemacht und handelt heute mit Delikatessen.

8. Januar 2022

S’Naglers, s’Forsters, s’Chüefers. Oder aber: s’Wisus, s’Grazis, s’Peterlis, s’Buketlis. Woher kommen solche Zunamen? Alt Regierungsrat Josef Egli erklärt es in der Brattig 1997 am Beispiel seiner Heimatgemeinde Ermensee, die besonders reich an Zunamen ist.

16. Dezember 2021

Mit den Terrorbriefen in den USA, den sog. Anthrax-Anschlägen von 2001, rückte der Milzbrand ins Rampenlicht. Diese Seuche existiert weltweit schon seit Menschengedenken, ist aber infolge wirksamer Bekämpfungs- und Behandlungsmöglichkeiten in den Industrieländern in Vergessenheit geraten. 1940 gab es in der Schweiz 127 Milzbrandfälle wovon 15 im Kanton Luzern. Darüber berichtet Hans Roth in der Brattig 2003.